Das Gericht des Monats November:                           Zwiebelkuchen

Zutaten


  • Hefeteig (1 Blech)
  • 800 g Zwiebeln


Variante 1 - Schwäbischer Zwiebelkuchen:

  • 50 g Butter
  • 1 EL Mehl
  • 150 ml Sahne
  • 2 Eier
  • Kümmel
  • Pfeffer, Salz


Variante 2 - Appenzeller Zwiebelkuchen

  • 100 g Magerquark
  • 200 g Schmand
  • 1 - 2  Ei(er)
  • 1 TL Majoran
  • 100 - 150 g Appenzeller-Käse gerieben 
  • Schinken- oder Speckwürfel
  • Pfeffer, Salz


Variante 3 - unsere eigene Version

  • 1 Packung Schmand
  • 1 Becher Sahne
  • 2 - 3 Eier
  • geriebenen Käse
  • Kümmel
  • Pfeffer, Salz, Muskat


Zubereitung


  1. Den Teig zubereiten und auf dem Backblech verteilen (Backpapier)
  2. Zwiebeln schälen und klein schneiden.
    Tipp: Zwiebeln achteln und dann in kaltes Wasser legen bis zur Weiterverarbeitung. Zusätzlich Dunstabzug anschalten.
  3. Die Zwiebeln andünsten und auf dem Hefeteig gleichmäßig verteilen.
  4. Variante 1 - 3:
    Die Zutaten (außer Käse und Kümmel) vermischen und ebenfalls auf dem Backblech verteilen. 
    Anschließend Kümmel und Käse über die Mischung streuen.

        Das Gericht des Monats Oktober:                          Hokkaido-Tortellini

 

Zutaten


  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 1 kg)

  • 1 – 2 große Karotten

  • Tomaten (aus der Dose)

  • Tortellini (mit Gemüsefüllung)


Zubereitung


  1. Den Kürbis zerteilen und die Kürbiskerne entfernen (diese können in einen leckeren Snack verwandelt werden). Die Kürbisschale entfernen und in Würfel schneiden.

  2. Die Karotte(n) schälen und ebenfalls würfeln.

  3. Kürbiswürfel und Karottenstücke andünsten.

  4. Wenn das Kürbiskarottengemüse bissfest ist, die Tomaten hinzugeben und das Ganze weiterköcheln lassen. Für die gewünschte Schärfe eventuell nach Belieben eine Chilischote mitkochen.

  5. In der Zwischenzeit das Wasser für die Tortellini zum Kochen bringen und die Tortellini gar kochen (auf Garzeit achten).

  6. Das Tomatengemüse mit Chilisalz, Pfeffer aus der Mühle, Basilikum und Thymian würzen.


Info


  • Vegan (bei Gemüsetortellini)

  • Kohlenhydratereich

  • Vitaminreich

  • Ballaststoffe

  • Fettarm

  • Kochdauer: ca. 25 min.



       Spaghetti mit herbstlichem Gemüse

 

Zutaten

 

  • Bio-Spaghetti (ohne Ei)
  • 1 Kürbis
  • 4 Karotten
  • 1 Teelöffel Ingwer
  • Bohnen
  • 500g braune Champignons
  • Tomatensauce
  • Tomatenmark
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chilipulver, ....
  • Kräuter
  • Olivenöl

 

 

Zubereitung

 

  1. Bohnen 24 h vorher in Wasser einlegen und kurz aufkochen. Alternativ: Bohnen aus der Dose.
  2. Die Spaghetti in einen Topf mit kochendem Wasser geben und kochen lassen. 2 min vor der angegebenen Kochzeit ausschalten und abgießen.
  3. Den Kürbis, die Karotten sowie den Ingwer klein schneiden und in einem Topf in kochendem Wasser dünsten, bis das Gemüse bissfest ist.
  4. Das Wasser abschütten und die Bohnen sowie die Pilze hinzugeben. Mit Olivenöl alles kurz andünsten. Dabei stets umrühren.
  5. Tomatensauce und Tomatenmark zu der Gemüsemischung dazugeben.
  6. Das Gemüse kurz aufkochen lassen und anschließend bei mittlerer Hitze ein paar Minuten andünsten.
  7. Die Spaghetti hinzugeben und untermischen. Mit einem Topfdeckel abdecken und ein paar Minuten gemeinsam ziehen lassen bis die Spaghetti die al dente sind.


 

Info

 

  • Vegan
  • Kohlenhydratereich
  • Ballaststoffreich
  • Kochdauer: Ca. 20 min insgesamt



             Garnelen auf Linguine

Zutaten

  • 2400 g Pasta: Spaghetti oder Linguine
  • Garnelen oder Krabben – ca. 200 g pro Person

  • 125 ml trockener Weißwein

  • 60 g Butter

  • 3 Knoblauchzehen

  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chilipulver

  • Petersilie (fein gehackt)

  • Je 4 TL Zitronensaft

  • Zitronenspalten

  • Olivenöl

  • Chilischoten


Zubereitung


  1. Den Ofen vorheizen auf 180 Grad bei Ober- Unterhitze.

  2. Die Pasta in einen Topf mit kochendem Wasser geben und 5 min kochen lassen.
    Abgießen und beiseite stellen.

  3. Eine Auflaufform mit Backpapier auslegen. Die Pasta darauf verteilen.

  4. Die Garnelen / Krabben auf der Pasta verteilen und mit dem Weißwein übergießen. Die Butter in Stückchen schneiden und darauf geben. Den in Scheiben geschnittenen Knoblauch ebenfalls dazu fügen.

  5. Einen Teil der Petersilie darüber streuen.

  6. Mit Backpapier abdecken und ca. 35 min im Ofen schmoren lassen, bis die Garnelen gar sind.

  7. Mit Petersilie, 4 Chilischoten und Zitronenspalten garnieren.


Info


  • Kohlenhydratereich

  • Eiweißreich

  • Zubereitungsdauer: Ca. 1 Stunde insgesamt


Hühnchengemüse mit Salami auf Curryreis 


Zutaten

  • Reis – 1 Tasse

  • Gemüsebrühe

  • Currypulver (mit Chili)

  • Cayennepfeffer

  • Margarine

  • Hühnchenfleisch – 250g

  • Scharfe Salami (?) mit Chili

  • Champignons – 1 Glas

  • Ingwer – 1 Teelöffel

  • Kokosmilch – 1 Dose

  • Sprossen – 1 Glas

  • Erbsen-Karotten-Gemüse – 1 Dose

  • ?



Zubereitung


Reis:

  1. Den Reis in einem kleinen Topf mit etwas Margarine andünsten bis er glasig ist. Dabei ständig rühren, um ein Anbrennen zu vermeiden.

  2. 1 Tasse Wasser hinzugeben und den Reis damit ablöschen.

  3. 1 weitere Tasse Wasser mit Gemüsebrühe hinzufügen und umrühren. Currypulver hinzugeben.
    Wer dem Ganzen etwas mehr Schärfe hinzugeben möchte, fügt Cayennepfeffer zum Reis dazu.

  4. Mit einem Topfdeckel abdecken und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel etwa 20min garen lassen.


Hühnchengemüse

  1. Die Salami in sehr feine Scheiben schneiden.

  2. Das Hühnchenfleisch in daumenbreite Streifen schneiden.

  3. Salami und Hühnchen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

  4. Das Gemüse hinzugeben und in der Pfanne wenden bis alles etwas angebraten ist.

  5. Die Kokosmilch hinzu geben und mit Wasser so verdünnen, dass eine sämige Masse entsteht.

  6. Die Gemüsemischung abschmecken.


Den Reis und das Gemüse mischen – und servieren.

Info


  • Kohlenhydratereich

  • Ballaststoffreich

  • Kochdauer: Ca. 25 min